Geschichte

Schon lange reifte im Kopf mancher Mitglieder der Narrenzunft Feuerhexen der Wunsch nach einem eigenen Schalmeienzug. In der Fasnet 1994 begann die Idee dann Gestalt anzunehmen. Eine Gruppe Mitglieder setzte sich zusammen und setzte den Grundstein. Genauere Formen nahm das Ganze dann aber letztendlich erst nach der Fasnet an, es wurden noch mehr Interessenten dazugerufen und kurz vor dem Sommer dann endlich die Instrumente bestellt. Im Herbst konnte dann endlich – mit Starthilfe befreundeter Schalmeienzüge - mit den Proben begonnen werden.

In der Fasnet 1995 konnten wir uns dann mit vier erlernten Stücken den Zuschauern präsentieren. Die Besetzung sah damals so aus: 3 Sopran, 3 Alt, 4 Bariton, 3 Akkord, 1 große Trommel und eine Marschtrommel. Seither haben wir uns auf 25 Mitglieder vergrößert und dementsprechend auch die einzelnen Register erweitert, so dass wir heute auf 6 Sopran, 7 Alt, 6 Bariton, 4 Akkord und 4 Personen im Schlagwerk zurückgreifen können. Natürlich gab es auch bei uns ein Kommen und Gehen, doch spielen immer noch 8 von den anfänglich 15 Gründungsmitglieder aktiv mit!

Mit viel Spaß an der Sache erweitern wir ständig unser Repertoire, und präsentieren uns gerne bei Auftritten der verschiedensten Art. Während der Fasnet ist es selbstverständlich dass wir unsere Hexen begleiten, und auch bei Abendauftritten sind wir oft gemeinsam mit der Hexentanzgruppe vertreten. Das restliche Jahr über besuchen wir gerne befreundete Schalmeienzüge bei ihren Veranstaltungen, spielen das ein oder andere Ständchen bei Geburtstagen, Hochzeiten etc. und präsentieren uns dort wo man uns gerne spielen hört. Ein Highlight ist unser alljährlich stattfindendes Probenwochenende auf der Hütte, wo Neues erlernt und Altes geübt und die Kameradschaft untereinander gepflegt wird.